"> Tag der offenen Ateliers – Marsch Kunst

Tag der offenen Ateliers

Tag der offenen Ateliers

Tag der offenen Ateliers

Landesweit öffnen Künstler und Künstlerinnen an einem Tag im Jahr ihre Ateliers. Sie stellen Interessierten ihre Kunst und Arbeit vor und geben Gelegenheit dem Kunstschaffen über die Schulter zu schauen. Die Aussteller stehen für Gespräche bereit und auch die Kulinarik soll dabei nicht zu kurz kommen. Denn wenn der Magen voll ist, redet es sich gleich viel leichter. Natürlich kann der Besucher auch das eine oder andere Kunstwerk erwerben, oft sogar zu einem erschwinglichen Preis.

Wie arbeitet ein Künstler? Welche Materialien verwendet er? Was inspiriert ihn? Diese Fragen und noch mehr können beim Atelierbesuch erörtert und geklärt werden. Die mit großer Leidenschaft und Hingabe entstandenen Kunstwerke stehen dabei, neben der direkten Begegnung mit dem Künstler, im Mittelpunkt des Geschehens. Auf diese Weise erlebt der Besucher das vielfältige Repertoire der Kreativen in seiner Umgebung und kann ohne Kaufzwang Zeit unter Kunstfans verbringen.

Welche Kunstform?

Die Besucher haben die Qual der Wahl: Ob Bildhauer, Graffiti Künstler, Holzschnitzer, Maler und Grafiker oder Keramiker – sie alle freuen sich dem Besucher ihre kreativen Werke – und natürlich sich selbst – vorzustellen. Es ist immer interessant zu erfahren, was einen kreativen Kopf antreibt oder warum er sich für diese bestimmte Ausdrucksform entschieden hat.

Arbeitet der Künstler alleine in seinem eigenen Atelier oder in einer Kunstvereinigung mit verschiedenen Künstlern, die sich gegenseitig befruchten? Diese und vielleicht auch andere Geheimnisse werden an diesem Tag der offenen Ateliers sicher gelüftet werden.

Auch die Galerien sind mit dabei

Viele Galerien schließen sich den kunstvollem Zauber ebenfalls an und zeigen ihre Werke von mehr oder auch manchmal weniger bekannten Künstlern. Kunst als Augenschmaus könnte man diese Veranstaltung betiteln.

Die Hemmschwelle eine Galerie zu besuchen, ist bei vielen Menschen groß, die meinen hier einem Verkaufszwang zu unterliegen. Aus diesem Grund schließen sich auch Galerien diesem Event an, um zu zeigen, dass man sich auch hier ohne Kaufabsicht informieren kann.

Die Offenen Ateliers Xanten bereits zum 10. Mal

Der Verein Stadtkultur-Xanten veranstaltet auch 2020 wieder die „Offenen Ateliers Xanten”. Bereits zum zehnten Mal – die Veranstaltung findet seit 2020 alle zwei Jahre statt – laden die mitwirkenden Künstler in ihre Ateliers. Am Samstag, den 12. und Sonntag, den 13. September, stehen die Ateliers der Kunstschaffenden für Kunstinteressierte offen. Laut Lokalkompass.de sehen die Projektleiter Martina Gabriel und Melanie Wormland-Weinhold der Veranstaltung und zahlreichen Teilnehmer gespannt entgegen: „Wir freuen uns über frischen Wind!”, werden Sie im Online Magazin zitiert.

Direkte Begegnung mit Kunst und Künstlern

Viele Veranstaltungen geben die Möglichkeit Kunstwerke bei Ausstellungen und Vernissagen zu bewundern, doch die direkte Diskussion mit dem Künstler und anderen Kunstinteressierten am Tag der offenen Ateliers ist einzigartig. Ohne Zeitdruck und im gemütlichen Refugium des Künstlers können auch Themen abseits von Werk und Schöpfer diskutiert werden.

Wer die Möglichkeit hat, einen Blick in das Atelier eines Künstlers oder einer Künstlerin zu werfen, sollte dies tun. Auf Berührungsängste wird hier keiner treffen, aber es könnte passieren, dass der Geist beflügelt wird und kreative Energien zu fließen beginnen.