"> Lange Nacht der Museen – Marsch Kunst

Lange Nacht der Museen

Lange Nacht der Museen

Lange Nacht der Museen

Eine ganze Nacht lang nur im Zeichen von Museen – ein Traum für jeden Kulturinteressierten. Einmal im Jahr öffnen die Museen in bestimmten Städten eine Nacht lang ihre Pforten. Ein Ticket für alle Veranstaltungsorte garantiert Kunstschmaus auf höchsten und erschwinglichen Niveau. Für alle, die von Kunst und Kultur nicht genug bekommen können, ist dieser Termin Pflicht. Workshops, Sonderausstellungen, Führungen mit Taschenlampen und Lupe und viele weitere kuriose Events sind dabei an der Tagesordnung.

Termin 2020 in München

In München findet die nächste Lange Nacht der Museen am 17. Oktober 2020 statt. Dabei laden 90 Museen, Kirchen und Galerien in der bayrischen Landeshauptstadt zum Besuch ein. Das Ticket kostet 15 Euro und jeder Erwachsene kann mit seinem Ticket bis zu vier Kinder bis zu 14 Jahren kostenlos mitnehmen. Auf die interessierten Besucher wartet neben „den regulären Ausstellungen ein buntes Rahmenprogramm mit Führungen, Kunstgesprächen, Livemusik, Performances, Filmen und Mitmachprogrammen“, so die Museumsnacht Website.

Die einzelnen Veranstaltungsorte, die von 19 Uhr abends bis 2 Uhr früh geöffnet sind, können bequem mit Sonderbussen erreicht werden. Wer dann noch immer nicht nach Hause möchte, kann die Lange Nacht der Museen mit einer Open-End-Party im Bayrischen Hof ausklingen lassen. Im letzten Jahr haben rund 25.000 Nachtschwärmer das Angebot in München genutzt.

50 Museen machen in Hamburg mit

Mit einem großen Sonderprogramm laden rund 50 Museen in Hamburg zur Langen Nacht der Museen 2020. Am 20. April werden die Pforten der mitwirkenden Museen von 18 Uhr bis 2 Uhr früh geöffnet sein. In Hamburg kostet das Ticket für Erwachsene 17 Euro, das „Junge Nacht Ticket“ gibt es schon um 4 Euro. Für Kinder unter 12 Jahre ist der Besuch der Museen gratis.

Das Programm hat auch 2020 wieder einiges in Hamburg zu bieten: so warten eine Schnitzeljagd im Bergedorfer Schloss, ein UpCycling Workshop im Wälderhaus, der Bau von Mini-Robotern im Museum der Arbeit, sowie viele Mitmachprogramme und Konzerte.

“Phänomenal” in Bremen

In Bremen werden am 27. Juni 2020 die teilnehmenden Museen und Veranstaltungsorte von 18 Uhr bis 1 Uhr früh für die Besucher geöffnet sein. Über 20 Museen, Galerien und Ausstellungshäuser in Bremen und Bremen Nord werden sich unter dem Motto „Phänomenal” den Kunstfreunden präsentieren. Wer an den Lesungen, Installationen, Konzerten und Führungen teilnehmen möchte, kann via Schiffsshuttles auf der Weser oder in historischen Straßenbahnen zwischen den einzelnen Locations pendeln.

„Der Dritte Mann“ hat zwar in Wien gespielt, doch im Alten Pumpwerk in Bremen kann ebenfalls der unterirdische Abwasserkanal und die historischen Maschinenhalle erforscht werden. Funde aus mittelalterlichen Bischofsgräbern kann der Besucher im Dom Museum bewundern. Im Gerhard Marcks Haus wartet ein Workshop für Kinder und Jugendliche zum Thema: Die Bremer Stadtmusikanten aus Liebesperlen.

Der Preis für Erwachsene beträgt 12 Euro, die Familienkarte für 2 Erwachsene und 3 Kinder kostet 24 Euro. Ab 23 Uhr gibt es auch ein Late-Night-Ticket um günstige 6 Euro.Wer jetzt Lust auf Museum bekommen hat, schaut einfach im Veranstaltungskalender seiner Heimatstadt nach, ob es vielleicht auch eine Lange Nacht der Museen Veranstaltung in seiner Nähe gibt. Neue Einblicke, interessante Fakten und ein unterhaltsamer Abend sind dabei garantiert.