Presseartikel über P. Jacobs Arbeit als Kunsterzieher und Künstler
Auswahl - Stand: 1/2006

aus dem Kunstunterricht

Was ist mit Winsens historischen Bauwerken? Winsener Anzeiger vom 1.12.1982
Schüler einer 11. Klasse untersuchen im Rahmen des Kunstunterrichts mit Mikrofon und Kamera den desolaten Zustand einiger denkmalgeschützter Gebäude in Winsen

Picasso zum Selbstmachen. Eine Schüleraktion im Sprengelmuseum. Hannoversche Allgemeine vom 5.2.1987
Schüler einer 11. Klasse des Gymnasiums Winsen zeigen im Sprengelmuseum Hannover ein bemerkenswertes Video zu Picassos "Das kärgliche Mahl".

Die Schule bleibt Thema Nr. 1. Engagierte Filmarbeit am Gymnasium. Winsener Anzeiger vom 14.9.1987
Bericht über den ersten Filmertag am Gymnasium Winsen über 13 Jahre Filmschaffen dortselbst.

Gymnasiasten konzipierten: Freizeitbad mit Wasserskibahn. Winsener Anzeiger vom 21.3.1989
Winsen plant seit Jahren ein neues Freizeitbad. Schüler/innen der Klasse 10f1 nehmen sich der Sache an und entwickeln im Kunstunterricht unter Einsatz der verschiedensten Medien eine Vorstellung dieses Bades nach ihren eigenen Wünschen.

Mehr Bedeutung fürs Fach Kunst! "Woche des Kunstunterrichts" in Winsen. Winsener Anzeiger vom 2.9.1991
Bericht über die landesweite, vom Bund Deutscher Kunsterzieher ins Leben gerufene, Woche des Kunstunterrichts.

"Eine echte Gruppenarbeit". Filmpreis für Gymnasiasten.Winsener Anzeiger vom 13.6.1992
Bericht über einen Trickfilm, der bei den Uelzener Filmtagen den Preis des Kultusministerium errang.

Design-Ausstellung. Im Winsener Gymnasium. Winsener Anzeiger vom 2.5.1996
Eine Ausstellung von Ehemaligen zusammen mit Schülern aus dem Kunstunterricht der Sek II.

Mit der Kunst auch gegen den Strom. Winsener Anzeiger vom 7.5.1996
Ein weiterer Bericht über eine Designausstellung am Gymnasium Winsen.

aus der Arbeit als Künstler

Dem Reiz Nordafrikas erlegen. Ausstellung in der Harburger Galerie Lehmann. Harburger Anzeigen und Nachrichten vom 30.4.1992
Bericht über eine Ausstellung in Harburg mit den ersten ca. 30 Bildern, die im Anschluss an Fahrradtouren in Tunesien und Algerien entstanden sind.

Auf dem Rad Impressionien gesammelt. Hamburger Abendblatt vom 12.5.1992
Bericht von Adolf Brockmann mit Foto in der Harburger Rundschau, der Regionalbeilage des Hamburger Abendblattes.

Stromausfall vor "Sprachverwirrung". "Babylon"-Installation im AWO-Haus. Winsener Anzeiger vom 11.6.1992

Gesprächsfetzen im Fernseh-Babylon. Avantgardistisches in Winsen. Hamburger Abendblatt vom 13.6.1992
Großes Foto und Bericht über die 1. Babylon-Installation zumsammen mit Tim Schmerbitz (gest. 2.1.1994) im Haus der AWO in Winsen (ehemaliges Museum St. Georg).

Kunst gegen Unterdrückung und Haß. Sieben Künstler bekennen Farbe. Winsener Anzeiger vom 25.3.1993
Bericht über die Aktion "Künstler bekennen Farbe" in Zusammenhang mit der Kirchengemeinde St. Marien.

Freiräume schaffen.      Winsener Anzeiger vom 26.6.1994
Interview mit Peter Jacob im Rahmen eines Berichtes über die Aktivitäten der Gruppe Kunstasyl.

Begegnungen in Bild und Ton. Peter Jacob eröffnet neue Ausstellung.    Winsener Anzeiger vom 11.9.2003
Bericht mit 3 Fotos über die Ausstellung "Hamburg - Babylon" in Harburg und die Weiterentwicklung der Babylon-Idee.

Provokante Kunst. Peter Jacob beim Harburger Verein "Alles wird schön".    Hamburger Abendblatt vom 12.9.2003
Bericht mit Foto über die Ausstellung mit dem Titel "Hamburg - Babylon", die am Jahrestag des Terrorangriffs auf das World-Trade-Center eröffnet wurde.